WANDFLUH GESCHICHTE

Pionierzeit

Die Geschichte von Wandfluh geht bis ins Jahr 1946 zurück und zeigt, wie nahe Höhen und Tiefen, Freud und Leid, über so viele Jahre hinausgesehen beieinanderliegen. Geprägt wurde die Erfolgsgeschichte

von Wandfluh insbesondere durch ein solides, organisches Wachstum und eine Internationalisierung mit Schwestergesellschaften und Partnerfirmen in der ganzen Welt.

1946

Im Alter von 22 Jahren gründet Ruedi Wandfluh an Rybrügg in Frutigen eine kleine mechanische Werkstätte. Er erledigt allgemein mechanische Reperaturarbeiten, zusammen mit zwei Angestellten.

1949

Ruedi Wandfluh verheiratet sich 1949 mit Gertrud Stucki. Im gleichen Jahr erstellt er einen Fabrikneubau in Kandergrund. Neben Reparaturarbeiten entwickelt er verschiedene Maschinen zur rationellen Verarbeitung von Uhrensteinen: Bohrmaschinen, Zählmaschinen, Aufsetzautomaten, usw.

1953

Infolge eines Rückgangs in der Uhrenindustrie wird ein Teilpatent für Dotis-Strickapparate übernommen. Die Apparate werden weiterentwickelt.

1954

Der unerwartete Tod des Firmengründers stellt das Werk in Frage. Die ersten Strickapparate stehen zum Verkauf bereit.
Mitarbeiterzahl: 10 Personen.

DURCHHALTEN, INNOVATION, AUFSCHWUNG

1954

Die Wittwe Gertrud Wandfluh entscheidet sich, die Arbeitsplätze in der Region zu erhalten und die Firma weiterzuführen. Sie ist Haushaltungslehrerin von Beruf und Mutter von drei kleinen Kindern.

1960

Auf Rat eines Freundes des Gründers entscheidet sich Gertrud Wandfluh, in Entwicklung, Produktion und Verkauf von Hydraulikventilen einzusteigen. Für die Zukunft der Firma ist diese Entscheidung bestimmend.

1962

Es dauert praktisch zwei Jahre, bis die ersten nennenswerten Verkäufe getätigt werden können. Doch mit den ersten guten Referenzen ist der Durchbruch geschafft.

1966

Mit den stark steigenden Verkäufen, vorab an die schweizerische Werkzeugmaschinenindustrie, wird die Produktionsfläche in Kandergrund verdoppelt.
Mitarbeiterbestand: 40 Personen.

ÜBERHITZUNG, REZESSION, AUFSCHWUNG

1967

Bedingt durch das starke Wachstum und infolge Wiederverheiratung der Inhaberin wird die Firma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Erster VR-Präsident wird Hans Hari-Wandfluh.

1971

Nach einer Umstrukturierung in der Geschäftsleitung wird Ernst Plüss zum Direktor bestellt.
Mitarbeiterbestand: 75 Personen.

1975

Die erste Neubauetappe in Frutigen wird realisiert. Die durch die Erdölkrise verursachten Rezessionserscheinungen können mit der Übernahme der Konkurrenzfirma Müller Automation in Thun weitgehend kompensiert werden.

1975

Es entstehen die ersten Proportionalventile und die zu deren Ansteuerung benötigten Elektronikkarten. Auch Miniaturventile und Weichschaltventile werden entwickelt und teilweise patentiert.

1983

Nach Abschluss des Studiums als dipl. Ing. ETH, fremder Praxis und zweijähriger Einführungszeit übernimmt Hansruedi Wandfluh, Sohn des Firmengründers, die Geschäftsleitung.
Mitarbeiterbestand: 127 Personen

INTERNATIONALISIERUNG

1984

Die Firma wird durch Wandfluh-Gesellschaften in den USA und in Deutschland internationalisiert. Als Dach der Gruppe wird 1985 eine Holding gegründet.

1992

Als erster Schweizer Hydraulikproduzent erhält die Wandfluh AG das Qualitäts-Zertifikat nach ISO 9001. Diese Auszeichnung honoriert die jahrelange Verpflichtung gegenüber der Qualität.

1993

In Frutigen wird ein Werk der Ascom AG mit 50 Mitarbeitenden übernommen und unter dem Namen Wandfluh Produktions AG weitergeführt. Im gleichen Jahr nimmt die Wandfluh-Gesellschaft in England die operative Tätigkeit auf.

1999

Hansruedi Wandfluh wird in den Nationalrat, die schweizerische Legislative, gewählt. Als Unternehmer ist es ihm ein Anliegen, die Rahmenbedingungen für den Werkplatz Schweiz zu verbessern.
Mitarbeiterbestand insgesamt: 280 Personen

DAS NEUE JAHRTAUSEND

2001

Um näher am Markt zu arbeiten, wird auch in Frankreich ein Verkaufsstützpunkt eröffnet.

2003

Wandfluh erweitert das Programm um einen Technologiebaustein und bietet neu "DSV"-Hydraulikventile mit integrierter Elektronik an.

2005

Eine eigene Wandfluh-Gesellschaft wird in China gegründet, nach mehreren Jahren vieler Aktivitäten auf dem chinesischen Markt..

2015

Dem Ruf nach lokaler Fertigung folgend, wird in Shanghai ein neues Produktionswerk gebaut und in Betrieb genommen.

2017

Nach Abschluss seiner Promotion an der ETH Zürich, Auslanderfahrung und Einführungszeit übernimmt Matthias Wandfluh, Enkel des Firmengründers, die operative Leitung der Wandfluh AG.
Mitarbeiterbestand insgesamt: 380 Personen

Katalog